1. Startseite
  2. News
  3. Pressemitteilungen
  4. Senkt das Arzneimittel Dequonal das Übertragungsrisiko von SARS-CoV-2?

Senkt das Arzneimittel Dequonal das Übertragungsrisiko von SARS-CoV-2?

Veröffentlicht am 21.09.2020

In einer in vitro Studie der Ruhr-Universität Bochum zeigten Forscher aus der Molekularen & Medizinischen Virologie, gemeinsam mit Kollegen anderer Universitäten, eine viruzide Wirkung von Dequonal gegen insgesamt drei klinische Isolate des pandemischen SARS-CoV-2.

Im Laborversuch senkte Dequonal, das als Gurgel- und Sprühlösung verfügbar ist, dabei bereits nach einer Einwirkzeit von 30 Sekunden die Menge der Viren unter die experimentelle Nachweisgrenze.1

Die Autoren der Studie sehen in diesen ersten Ergebnissen einen Hinweis, dass Dequonal im Mund-Rachen-Raum die Anzahl der Viren verringern könnte. Dies könnte laut Toni Meister, eine der Hauptautoren der Studie, in Situationen wie beim Zahnarzt oder bei der medizinischen Versorgung von Covid-19-Patienten, nützlich sein: „Das Gurgeln mit einer Mundspülung kann nicht die Produktion der Viren in den Zellen hemmen, könnte aber die Viruslast kurzfristig dort senken, wo das größte Ansteckungspotenzial herkommt, nämlich im Mund-Rachen-Raum […]“.2

Das Arzneimittel Dequonal könnte also helfen, das Risiko einer Übertragung des pandemischen SARS-CoV-2 herabzusetzen.

Dequonal ist in der 50 ml Flasche mit praktischem Sprühaufsatz für eine schnelle und flexible Anwendung für unterwegs sowie in der 200 ml Flasche mit Messbecher erhältlich.

1. Meister TL, Brüggemann Y, Todt D, et al. Virucidal efficacy of different oral rinses against SARS-CoV-2 [published online ahead of print, 2020 Jul 29]. J Infect Dis. 2020;jiaa471. doi:10.1093/infdis/jiaa471 / 2. Pressemitteilung der Ruhr-Universität Bochum vom 10. August 2020